Wonnemonat Mai

Nach längerer Pause gibt es endlich wieder ein par Zeilen über das Weingut. Der diesjährige Mai war enorm. Enorm früh, enorm warm und enorm rasant.

Für das Rebenwachstum liegen die Bedingungen im Optimalbereich. Genügend Feuchtigkeit im Boden, hohe Temperaturen und genügend Kraft aus dem Vorjahr. Da die Reben aufgrund der geringen Erträge im Vorjahr genügend Reserven hatten, können wir bisher von einer Traumernte hoffen. Aber wie schnell sich alles drehen kann, sieht man an den enormen Gewittern mit Starkregen und Hagel. Noch wurden wir verschont.  Das große Problem wird die frühe Ernte werden. Da wir jetzt schon  einen großen Wachstumsvorsprung gegenüber den Vorjahren haben, wird die Lese wohl wie im Vorjahr Anfang September beginnen. Hoffen wir, das es dann nicht zu warm ist.

Momentan sind wir mitten in den Laubarbeiten, dem Aufbinden der grünen Reben und fangen in der nächsten Woche mit dem Abzupfen der Blätter um die Trauben an. Mehr Luft, mehr Sonne und schöne Trauben..

Unser Ziel weitestgehend auf Herbizide zu verzichten funktioniert auch immer besser. In den flachen Weinbergen kamen wir bisher  komplett ohne aus, in den Steillagen gab es nur einzelne Problemweinberge. Jedes Jahr sehen wir mehr Schmetterlingsraupen und Insekten, ein großer Ansporn für uns

Der Mai war für uns im Weingut auch enorm. Durch die langen Wochenenden hatten wir sehr viele Besucher und Stammkunden, die unsere Weine lieben und fleißig gekauft haben. So können wir schon absehen, das einige Weine ab September zur Neige gehen.

Herzliche Grüße

 

Der neue Jahrgang ist da

Nachdem die meisten unserer Weine ausverkauft waren, haben wir nun mit dem Abfüllen des neues Jahrganges begonnen. Viele Weine sind schon lieferbar,  die Restlichen werden in der nächsten Woche gefüllt.

Die Weine sind nun noch etwas unruhig und von den Aromen der Gärung geprägt. In den nächsten Wochen werden sie sich beruhigen und gegen Sommer/Herbst dann ihre jugendliche Unruhe abwerfen.

Lassen Sie sich überraschen und geniessen Sie die neuen Weine.

Viel Vergnügen.

 

Ein feucht-fröhlicher Start ins neue Jahr!

Ein frohes neues Jahr wünschen wir all unseren Freunden !

Hier an der Mosel freuen wir uns nun über jede Sonnenstunde. So hat der viele unsere neu angelegten Weinbergsterrassen teilweise zum Abrutschen gebracht. Sobald der Boden abgetrocknet ist, werden die beschädigten Stellen abgetragen und wieder neu aufgebaut. Leider müssen wir so auch wieder ca. 100 Reben neu pflanzen…

Das Hochwasser hat keine größeren Schäden angerichtet. Als Moselaner ist man halt vorbereitet.

 

Sonnige Grüße

 

Nikolaus

All unseren Kunden wünschen wir eine schöne Weihnachtszeit!

Da unsere trockenen und feinherben Weine ausverkauft sind, haben wir nun eine ruhige Zeit. Wir konnten viele Kunden persönlich treffen. Von Heide im Norden, Regensburg im Süden bis Bautzen im Osten.  Ob in Deutschland, der Niederlande oder Tschechien. Wir freuen uns immer auf die schönen und freundlichen 5 Minuten. Leider bleibt häufig wenig Zeit, da die Autobahnen von Jahr zu Jahr voller werden und wir am Abend ja zu Hause sein wollen.  Vielen  Dank vor allem den Kunden, die nicht alle Weine bekommen haben. Sie zeigen immer Verständnis. Wir können leider nicht mehr verkaufen als wir haben und wir versuchen die Weine gleichmäßig zu teilen.

 

Auch im nächsten Jahr wird es ähnlich aussehen, da wir ca. 30 %weniger als 2016 geerntet haben. Die Frostschäden im Frühjahr waren doch zu groß.

 

Herzliche Grüße

Ihre Familie Görgen

 

Schneller Start

Schneller als erwaret sind wir früh in die Weinlese gestartet. Der viele Regen der letzten Wochen hat zu einigen Fäulnissproblemen geführt. Gerade lesen wir all unsere Riesling Weinberge vor und werden diese dann in ca. 2 Wochen hoffentlich noch gesund ernten. Leider ist der Ertrag in diesem Jahr wieder sehr gering.

In unserem Sortiment tauchen nun bereits immer mehr Lücken auf. So sind schon einige Weine ausverkauft und einige stehen kurz davor.

 

 

Herbstvorbereitungen

Die Lese steht kurz bevor! Aufgrund der nahezu idealen Bedingungen für die Reben stehen wir vor einem sehr frühen Lesebeginn am 10.September! Viel Regen und warme Temperaturen haben zu sehr dicken und kompakten Trauben geführt, die sich gegenseitig abdrücken und dann faulen. Wir werden wohl viele Trauben ausortieren müssen.  Nun hoffen wir auf trockenes Wetter.

 

 

Terrassenbau in Beilstein

Nach langem warten konnten wir nun emndlich den Bau von fahrbaren Querterrassen in Beilstein abschliessen. Nachdem eine Spezialfirma aus Baden die Terrassen mit Raupe und Bagger erstellt hat, wurden jetzt die Rieslingreben gepflanzt.  Aufgrund der Trockenheit sind wir jetzt die Reben und die eingesäte Begrünung häufig am bewässern.

Happy MOSEL

Liebe Weinfreunde,

 

an diesem Sonntag den 11.6 findet zum letzten Mal der Erlebnisstag Happy Mosel statt. Da von 11.00 bis 18.00 Uhr die Strassen für den Autoverkehr gesperrt sind, ist unsere Vinothek in Beilstein und unser Weingut in Briedern an diesem Tag geschlossen!

Sollten Sie vorher abreisen und möchten noch etwas Wein kaufen, ist das kein Problem. Rufen Sie uns kurz an oder schreiben uns eine eMail, damit wir vorbereitet sind. Vielen Dank

 

Der Frost hat alle Kalt erwischt

Leider hat der Frost in diesem Jahr die Winzer und Landwirte stark geschädigt.

Besonder die schon weit entwickelten Sorten wurden stark geschädigt. So ist in unserem Betrieb die Sorte Muscaris nahezu komplett erfroren. Spätburgunder und Dornfelder wurden zwischen 40 und 70 % geschädigt. Die Schäden sind aber noch nicht genau abzusehen, da nocht nicht alle Knospen ausgetrieben sind.

 

 

Die Angst vor dem Frost

Nachdem der Frühling sich wieder verabschiedet hat, kommt nun die Angst vor den kalten Temperaturen. Da wir einen tollen März und April hatten, sind die Reben bereits ausgetrieben. Nun können bereits Temperaturen unter 0°C  die jungen Triebe zum Absterben bringen.  Das abmähen der Winterbegrünung (Raps und Ölrettich) kann evtl. beitragen, die Temperaturen nicht soweit absinken zu lassen…