Neuanlage eines Weinberges im Steilhang

Das vor dem Vergnügen die Arbeit kommt, wissen wir. Bevor wir so in disem tollen Weinberg in Beilstein vergnüglich Trauben ernten können, werden zuerst kleine Terrassen in den Berg gegraben. Auf diese werden dann in der nächsten Woche die Rieslingreben gepflanzt. Da es sehr felsig ist, müssen wir die Pflanzlöscher von Hand graben. Eine mühsame Arbeit, aber sie wird sich lohnen.

Der Storch bringt den Frühling

Pünktlich zum Frühlingsanfang wurde unsere kleine Tochter geboren. Voller Freude und Glück füllt sich unser Weingut immer mehr mit Leben.

Neuer Jahrgang

Lange hat man nichts von uns gehört. Aber wir haben keinen Winterschlaf gehalten. Im Weinberge sind wir mit dem zurückschneiden der Reben beschäftigt. Einer der arbeitsinesivsten und wichtigsten Maßnahmen im Jahr. So legen wir schon das ungefähre Ertragsniveau fest und müssen bei jedem Stock individuell entscheiden, welche Fruchtrute wir belassen. Da es durch die Klimaerwärmung immer mehr Virus-, oder Bakterienerkrankungen gibt, versuchen wir die Wunden so klein wuie möglich zu halten. Da ist viel Nachdenken gefragt.

Im Keller mussten die Weine filtriert und auf das Abfüllen vorbereitet werden. Das Ergebniss können Sie nun schmecken. Die Weine, die Ausverkauft waren, sind nun alle gefüllt und können probiert werden. Sie schmecken wieder wunderbar. Elegant, fruchtig und schon enorm stoffig.

Kommen Sie vorbei und probieren Sie! Da wir aber gerade an den Karnevalstagen viel mit den Kindern unternehmen, rufen Sie bitte vorher kurz an, damit wir auch für Sie da sein können!

Ihre

Familie Görgen

Die ersten 2018er Weine sind da!

Kaum sind sie vergoren und in Flaschen gefüllt, sind sie in aller Munde. Während die Rieslinge noch in der Gärung sind und sich erst noch finden, sind die ersten Weine schon erstaunlich entwickelt. Ein Hauch des Hefearomas verschleiert noch die Frucht. Aber im Munde zeigt sich eine reife Frucht, die von der Gärungskohlensäure umspielt wird.  Pobieren Sie selber die Weine aus 2018 und das Ergeniss eines wunderbaren Weinjahrganges.

 

Viel Vergnügen

Ihr Matthias Görgen

Der neue Wein wird gefüllt

Kaum 2 Wochen sind seit dem Ende der Weinernte vergangen und die ersten 2018er Weine werden bereits gefüllt.

Eine tolle Traubenlese war das. Goldene, volreife Trauben. Eine große, aber nicht übergroße Ernte. Freud und Leid liegen nah beieinander. Im Vorjahr, Aufgrund der Spätfröste, die geringste Ernte der vergangenen 20 Jahre und in diesem Jahr die größte Weinernte. Die Winzer und Obstbauern sind die Gewinner, die Ackerbauern und Viehbauern wegen der Trockenheit die Verlierer. Das Wetter wird immer über uns bestimmen.

Die Weine, die bereits vergoren sind, präsentieren sich ob der hohen Reife und der harmonischen Säure bereits rund und weich. So werden wir nächste Woche Teilmengen von Rosé und Rotling sowie Cuveé Blanc und Grauburgunder füllen. Nach einer kleinen Ruhezeit in der Flasche können Sie dann diese tollen an den Festtagen genießen.

 

Viele Grüße

Matthias Görgen

 

Die Traubenlese beginnt

Der September hat begonnen und wir sind voller Tatendrang. Da die Reben bei der Trockenheit nur langsam bis gar nicht gewachsen sind, hatten wir einen sehr ruhigen August. Den Pflanzenschutz konnten wir wegen des guten Wetters bereits Ende Juli /1.Augustwoche einstellen.

Nun warten wir gespannt auf Den Lesebeginn. Sehen 70 % unserer Weinberge super aus, gibt es einige, die sehr „locker“ aussehen. Sind lockere und kleinbeerige Trauben wie auf dem Bild zus sehen eigentlich der Traum eines Winzers, so ist es schwierig zu sagen wie die Qualität des daraus gewonnenen Saftes in diesem Jahr sein wird.

 

Hier eine Weinbeschreibung der Bundesweinprämierung in für den 2017er Riesling Kabinett feinherb aus dem Mesenicher Goldgrübchen

Gelbgrünes Farbspiel; im Duft finden sich florale Noten von frischen Heublumen unterstützt durch fruchtige Komponenten wie Mango, Banane und Pfirsich. Am Gaumen zeigt sich eine spannende Säure, umspielt von einer melonenartigen Süße;komplexer, vielschichtiger Nachhall…

Wir hoffen, Ihnen gefällt der Wein genauso. Da diese Ergebnisse in den vergangenen Jahren meistens erst im August/September erzielt werden, können die Medaillen nicht mehr auf die Flaschen geklebt werden. Leider ist dann schon alles etikettiert, aber es zeigt das ein toller Wein seine Klasse nicht zu Beginn seines Lebens, sonders mit stetiger Reife bekommt.

 

Herzliche Grüße

Wonnemonat Mai

Nach längerer Pause gibt es endlich wieder ein par Zeilen über das Weingut. Der diesjährige Mai war enorm. Enorm früh, enorm warm und enorm rasant.

Für das Rebenwachstum liegen die Bedingungen im Optimalbereich. Genügend Feuchtigkeit im Boden, hohe Temperaturen und genügend Kraft aus dem Vorjahr. Da die Reben aufgrund der geringen Erträge im Vorjahr genügend Reserven hatten, können wir bisher von einer Traumernte hoffen. Aber wie schnell sich alles drehen kann, sieht man an den enormen Gewittern mit Starkregen und Hagel. Noch wurden wir verschont.  Das große Problem wird die frühe Ernte werden. Da wir jetzt schon  einen großen Wachstumsvorsprung gegenüber den Vorjahren haben, wird die Lese wohl wie im Vorjahr Anfang September beginnen. Hoffen wir, das es dann nicht zu warm ist.

Momentan sind wir mitten in den Laubarbeiten, dem Aufbinden der grünen Reben und fangen in der nächsten Woche mit dem Abzupfen der Blätter um die Trauben an. Mehr Luft, mehr Sonne und schöne Trauben..

Unser Ziel weitestgehend auf Herbizide zu verzichten funktioniert auch immer besser. In den flachen Weinbergen kamen wir bisher  komplett ohne aus, in den Steillagen gab es nur einzelne Problemweinberge. Jedes Jahr sehen wir mehr Schmetterlingsraupen und Insekten, ein großer Ansporn für uns

Der Mai war für uns im Weingut auch enorm. Durch die langen Wochenenden hatten wir sehr viele Besucher und Stammkunden, die unsere Weine lieben und fleißig gekauft haben. So können wir schon absehen, das einige Weine ab September zur Neige gehen.

Herzliche Grüße

 

Der neue Jahrgang ist da

Nachdem die meisten unserer Weine ausverkauft waren, haben wir nun mit dem Abfüllen des neues Jahrganges begonnen. Viele Weine sind schon lieferbar,  die Restlichen werden in der nächsten Woche gefüllt.

Die Weine sind nun noch etwas unruhig und von den Aromen der Gärung geprägt. In den nächsten Wochen werden sie sich beruhigen und gegen Sommer/Herbst dann ihre jugendliche Unruhe abwerfen.

Lassen Sie sich überraschen und geniessen Sie die neuen Weine.

Viel Vergnügen.

 

Ein feucht-fröhlicher Start ins neue Jahr!

Ein frohes neues Jahr wünschen wir all unseren Freunden !

Hier an der Mosel freuen wir uns nun über jede Sonnenstunde. So hat der viele unsere neu angelegten Weinbergsterrassen teilweise zum Abrutschen gebracht. Sobald der Boden abgetrocknet ist, werden die beschädigten Stellen abgetragen und wieder neu aufgebaut. Leider müssen wir so auch wieder ca. 100 Reben neu pflanzen…

Das Hochwasser hat keine größeren Schäden angerichtet. Als Moselaner ist man halt vorbereitet.

 

Sonnige Grüße

 

Nikolaus

All unseren Kunden wünschen wir eine schöne Weihnachtszeit!

Da unsere trockenen und feinherben Weine ausverkauft sind, haben wir nun eine ruhige Zeit. Wir konnten viele Kunden persönlich treffen. Von Heide im Norden, Regensburg im Süden bis Bautzen im Osten.  Ob in Deutschland, der Niederlande oder Tschechien. Wir freuen uns immer auf die schönen und freundlichen 5 Minuten. Leider bleibt häufig wenig Zeit, da die Autobahnen von Jahr zu Jahr voller werden und wir am Abend ja zu Hause sein wollen.  Vielen  Dank vor allem den Kunden, die nicht alle Weine bekommen haben. Sie zeigen immer Verständnis. Wir können leider nicht mehr verkaufen als wir haben und wir versuchen die Weine gleichmäßig zu teilen.

 

Auch im nächsten Jahr wird es ähnlich aussehen, da wir ca. 30 %weniger als 2016 geerntet haben. Die Frostschäden im Frühjahr waren doch zu groß.

 

Herzliche Grüße

Ihre Familie Görgen