Lebendiger Weinberg

Zur Zeit werden in den Steillagen schmale Pfade zwischen den Zeilen angelegt um die Bearbeitung zu erleichern. Neben den häufiger vorkommenden Tierarten entdeckt man auch seltenere Arten wie diese kleine Schlingnatter.

Bei machen Weinbergen, die quer zum Hang gepflanzt sind, wird mit einer tragbaren Seilwinde, einem „Ziehmax“, ein umgebauter Pflug durch die Zeilen gezogen. Eine mühsame Arbeit.

Pause mit Ausblick

Auch Pausen gehören zum Arbeitsalltag. Hier mit einer schönen Aussicht von oben.

Die Reben werden mit Weiden an die Pfähle gebunden, damit sie guten Halt haben und die grünen Triebe, die im Sommer wachsen nach oben gebunden werden können.

 

Die 2015er Weine sind nun bis auf die Rotweine alle abgefüllt und entwickeln sich prima. Feine Fruchtaromen, Finesse und viel Eleganz.